Mit Abstand Schönes erleben.

Öhringen hat den klassischen Weihnachtsmarkt Corona-bedingt zum funkelnden Stadtspaziergang verwandelt. Neue Illuminationen, leuchtende Vereinsaktionen und Walk Acts, glitzernde oder märchenhafte Rundwege: Hier gibt es ein Einkaufserlebnis, das nur der stationäre Handel bieten kann – alles bei ausreichend Abstand.

„Dieses Jahr ist alles anders, trotzdem sollen die Menschen gerne nach Öhringen kommen und ihre Weihnachtseinkäufe und die besinnliche Vorweihnachtszeit genießen können“, so Dr. Michael Walter, einer von vier Stadtmanagern in Öhringen. Deshalb plant die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Handels- und Gewerbeverein für die Adventszeit das „Öhringer Adventsschlendern“. Startschuss ist am Freitag,
27. November, dann erstrahlt das Obere Tor zum ersten Mal in funkelndem Licht.

Weihnachtsmarktstände sind in diesem Jahr leider nicht möglich, stattdessen setzen die Organisatoren auf ein sinnlich weihnachtliches Ambiente in der historischen Innenstadt und den attraktiven Shoppinglagen Ö-Center und Steinsfeldle. Oberstes Ziel ist es, Menschenansammlungen zu vermeiden und dennoch weihnachtliches Flair und unvergleichliche Stimmung zu schaffen.

Entzerrung der Besucherströme durch glitzernde Rundwege

„Damit es nicht zu Menschentrauben kommt, haben wir einen Plan mit drei weihnachtlichen Rundwegen erstellt, die man zeitlich flexibel und räumlich entzerrt entdecken und so mal auf andere Gedanken kommen kann. Ganz ohne Risiko und einfach nur schön“, so Ingrid Sterzer, Veranstaltungsleiterin der Stadt.

Beim zauberhaften Märchenweg können Kinder und Familien auf einem Spaziergang durch Öhringen zehn verschiedene Märchen in den traditionellen Märchenkästen entdecken und die Geschichten am jeweiligen Standort nachlesen. Der besinnliche Krippenweg der evangelischen Kirche lädt dazu ein, sich auf den Weg zu machen und in Schaufenstern und anderen Orten in Öhringen ganz unterschiedliche internationale Krippen, und so den eigentlichen Ursprung des Weihnachtsfestes, zu entdecken. Neu ist in diesem Jahr der funkelnde Glitzerweg – ein Rundweg, der zu verschiedenen illuminierten Bauwerken und besonderen Plätzen führt. Beginnend am eindrucksvoll beleuchteten Oberen Tor und weiteren historischen Gebäuden, vorbei am strahlenden Marktplatz mit seinem prächtig erleuchteten Graf-Albrecht-Brunnen, dem riesigen Weihnachtsbaum mit Krippe und dem Sternenmeer an den Häuserfassaden, am glitzernden Schlosshof mit romantischer Mistelbank für Verliebte oder hinaus in den Hofgarten, wo es lustige Fotopoints geben wird. Wer dieses Jahr auf fremde Kulturen verzichten musste, kann in einigen Schaufenstern internationale Weihnachtstafeln und -bräuche entdecken.

Und auch ein räumlich entzerrtes Programm ist geplant: Samstags gibt es funkelnde Walk Acts, wie die frostige Eiskönigin oder einen Riesen-Weihnachtsengel. Beginnend am 2.12. schaffen Vereine und andere Akteure an einzelnen Tagen bei Einbruch der Dunkelheit mit „Leuchten für Öhringen“ durch kreative Ideen glitzernde Leucht-Akzente. Änderungen vorbehalten – aktuelle Infos gibt es auf der städtischen Webseite.

Die Geschäfte haben sich einiges einfallen lassen: Tolle Aktionen, gemeinsame weihnachtliche Dekoration, durch Kindergärten geschmückte Weihnachtsbäume in der Marktstraße und ein LED-Sternenteppich vor den Geschäften, sorgen für weihnachtliche Stimmung. Zusätzlich dürfen sich Besucher über verlängerte Öffnungszeiten an den Adventssamstagen freuen. Im Ö-Center können die Kinder bei einer Schnitzeljagd auf tolle Preise hoffen. Natürlich gibt es auch wieder die beliebten Öhringer Glücksscheine des Handels- und Gewerbevereins zum Weihnachtseinkauf. Zu gewinnen gibt es z.B. ein E-Bike, ein iPhone12, einen Gasgrill oder Gutscheine für ein romantisches Candle-Light-Dinner. Als Hauptgewinn winkt in diesem Jahr ein Fiat 500C 1.0 Hybrid.

Sofern die Corona-Verordnungen eine Öffnung der Gastronomie im Dezember wieder zulassen, müssen die Besucher*innen dann auch nicht auf den traditionellen Punsch oder Glühwein verzichten. Diesen gibt es dann bei den etablierten Gastronomiebetrieben in der Innenstadt – jedoch nicht im Stehen, sondern gemütlich auf den vorhandenen Sitzplätzen und unter Einhaltung des Hygienekonzeptes vor Ort.

Die Organisatoren freuen sich auch darüber, dass es die beliebten Stollen aus Öhringens Partnerstadt Großenhain auch in diesem Jahr geben wird: Am ersten und dritten Advent, immer Donnerstag bis Samstag, bekommt man die Leckereien in der Eisdiele Simonetti.

„Dieses Jahr ist es wichtiger denn je, dass die Menschen in der dunklen Jahreszeit mal rauskommen und die Vorweihnachtsfreude spüren können. Gerade jetzt müssen wir die Geschäfte vor Ort unterstützen und dabei helfen, dass die wichtigen Weihnachtsumsätze „zuhause“ bleiben. Nur so können wir auch nach der Krise noch auf einen lebendigen Einkaufsstandort Öhringen bauen“, erläutert Petra Häffner, Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins.

Das Konzept wird laufend an die aktuellen Zahlen und Entwicklungen angepasst.

Den Rundwege-Plan zum Download und viele weitere Infos gibt es unter www.oehringen.de/freizeit/staedtische-veranstaltungen

Rundwegeplan des Öhringer Adventsschlenderns
Öhringer Adventsschlendern GroßplakatWeihnachten vor dem Öhringer SchlossFunkelnder Walk-Act: EisköniginGlitzernder Brunnen vor dem Öhringer SchlossWeihnachtliche Illumination des Öhringer Rathauses

1,5 M

ABSTAND HALTEN

100%

SOLIDARITÄT

100%

HILFSBEREITSCHAFT

100%

MENSCH BLEIBEN